Das Projekt LidA

LidA – Lernen in der digitalisierten Arbeitswelt

Am 1. Januar 2019 ist das Verbundprojekt „Lernen in der digitalisierten Arbeitswelt“ (LidA) gestartet, welches durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Der Ausgangspunkt des Projekts bildet die Frage, wie unternehmens- und mitarbeiterindividuelle Lehr- und Lernmodule, als personennahe Dienstleistungen, die Beschäftigten für die Herausforderungen des digitalen Wandels befähigen können. Diese Fragestellung untersucht in den kommenden Jahren ein namhaftes Konsortium aus Forschungs- und Industriepartnern.

Projektlaufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2021

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Projektträger Karlsruhe – PTKA

Letzte Beiträge

3. Konsortialtreffen

Am 26. November 2019 fand am FIR e. V. an der RWTH Aachen das dritte Konsortialtreffen des Verbundprojekts LidA statt. Neben der Präsentation aktueller Arbeitsergebnisse, stand ein Workshop zum Thema „Kompetenznavigator“ im Mittelpunkt des dritten Konsortialtreffens. Alle Projektpartner waren zur Mitarbeit angehalten und lieferten anregende Aspekte rund um die Frage: „Wie kommt der Lernende zum … 3. Konsortialtreffen weiterlesen

Zweites Konsortialtreffen

Am 28. Juni 2019 fand bei TRUMPF in Ditzingen das zweite Konsortial-treffen des Verbundprojekts LidA statt. Die Projektpartner stellten ihre bisherigen Ergebnisse vor und diskutierten diese im Plenum. Ein weiterer Programmpunkt des Treffens war ein Besuch des Vorführzentrums von TRUMPF.

Mehr Beiträge