Das Projekt LidA

LidA – Lernen in der digitalisierten Arbeitswelt

Am 1. Januar 2019 ist das Verbundprojekt „Lernen in der digitalisierten Arbeitswelt“ (LidA) gestartet, welches durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Der Ausgangspunkt des Projekts bildet die Frage, wie unternehmens- und mitarbeiterindividuelle Lehr- und Lernmodule, als personennahe Dienstleistungen, die Beschäftigten für die Herausforderungen des digitalen Wandels befähigen können. Diese Fragestellung untersucht in den kommenden Jahren ein namhaftes Konsortium aus Forschungs- und Industriepartnern.

Projektlaufzeit: 01.01.2019 – 31.12.2021

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Projektträger Karlsruhe – PTKA

Letzte Beiträge

Self-Assessment – so versteht LidA die Entscheidungsfindung

Digitalisierung als Chance wahrnehmen – dieses Verständnis an die Mitarbeitenden zu geben, ist ein hohes Ziel im LidA-Projekt. Deshalb arbeiten wir nicht vorrangig an der Lösung, wie Unternehmen passende Mitarbeiter für eine neue Berufsrolle finden wie Sie links in der Grafik sehen. LidA hat zwei Augenmerke Der Mitarbeitende soll eine passende Berufsrolle für sich finden, … Self-Assessment – so versteht LidA die Entscheidungsfindung weiterlesen

Lernpfade

Wie frei sollen die Wege auf der Reise zum Lernziel sein? Das ist eine wichtige Forschungsfrage im Projekt LidA. In der linken Grafik kann der Lerner seinen Weg frei wählen. Die Gefahr besteht: „Er sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.“ Für eine komplett freie Wahl des Lernweges, benötigt der Lerner Voraussetzungen wie hohe intrinsische … Lernpfade weiterlesen

Mehr Beiträge